Freitag, 25. November 2016

Deutschland und seine Probleme-Wacht endlich auf!

Oliver Janich auf Facebook:
"Wenn dem Mauerermeister der Steuerbescheid zugestellt wird, er nicht weiß woher er die Nachzahlung nehmen soll und er sich weinend fragt, wozu er diesen ganzen Scheiß von morgens bis nachts überhaupt macht, dann interessiert das einen Scheiß.
Wenn die allein erziehende Verkäuferin von ihrem Energieversorger die Abschaltandrohung bekommt, weil sie neben den Stromkosten ja auch noch die Heile-heile-Gänschen-Zulage ihrer Ökofürsten zu bezahlen hat und sie schluchzend in der Küche eine Flasche Wein köpft und sie sich fragt, wieso sie sich überhaupt auf Kinder eingelassen hat, die die Waschmaschine von morgens bis abends laufen lassen, dann interessiert das keine Sau.
Wenn der Besitzer einer Eigentumswohnung zusehen kann, wie der Preis für sein Objekt unter den aktuellen Tilgungswert fällt, weil seine Gemeinde beschlossen hat, die Retter der Demographie in seiner Nachbarschaft anzusiedeln und die sich nicht recht an die üblichen Sitten halten mögen und er mit einem Tränchen im Auge auf dem Balkon steht und dem Treiben zuschaut, dann interessiert das keine Sau.
Wenn dem Mann aus fernen Ländern, der sich seit Jahren bemüht Fuß zu fassen, die Kündigung vom Flughafen ausgesprochen wird, weil die lokale Prominenz findet, dass ein Nachflugverbot ihren Bedürfnissen nach Erholung entspricht und er nun arbeitslos weinend vor dem Nichts steht, dann interessiert das keine Sau.
Wenn dem 52 Jährigen Stahlarbeiter morgens mitgeteilt wird, dass sein Werk schließt, weil man sich schlicht nicht mehr die Strafzahlungen der Klimatheologen leisten kann und er verzweifelt an die Zwangsversteigerung seiner Hütte denkt, dann interessiert das keine Sau.
Wenn aber die edle Gattin eines Lokalpotentaten ein Tränchen kullern lässt, weil ihr statt Jubel vom Pöbel Ungemach signalisiert wird, dann hat Germanien wahrlich Empathie zu zeigen!
Läuft bei uns.
Wacht endlich auf!"

Mittwoch, 13. Juli 2016

Steuerzahlergedenktage von 1960 bis 2016


• 2016: 12. Juli 
• 2015: 11. Juli 
• 2014: 8. Juli 
• 2011: 6. Juli 
• 2010: 4. Juli 
• 2008: 8. Juli 
• 2006: 5. Juli 
• 1999: 5. Juni 
• 1998: 3. Juni 
• 1990: 30 Juni 
• 1980: 9. Juni 
• 1970: 14. Juni 
• 1960: 1. Juni

Gibt einem zu Denken oder?

Dienstag, 1. März 2016

Der Migrationsbericht zählt 13 Prozent Analphabeten unter den 1,5 Millionen Neuankömmlingen

Der Migrationsbericht zählt 13 Prozent Analphabeten unter den 1,5 Millionen Neuankömmlingen sowie 77 Prozent Niedrig- bis Mittelqualifizierte. 



Warum liest man sowas eigentlich nur im Internet und hört bzw sieht nichts davon im TV?

Donnerstag, 18. Februar 2016

Balkanländer wollen Flüchtlinge nach Deutschland bringen

Hört Hört, die Spatzen rufen es schon


Balkan will Flüchtlinge per Zug nach D schicken
Zitat:
Balkanstaaten wollen Flüchtlinge per Zug nach Deutschland schicken. Kontrollen soll es künftig nur noch in Mazedonien geben, anschließend sollen die Flüchtlinge direkt an die Grenze nach Deutschland gebracht werden.

Balkanländer einig: Alles ab nach Deutschland
Zitat:
Die Sicherheitsbehörden Mazedoniens, Serbiens, Kroatiens, Sloweniens und Österreichs haben sich am Donnerstag in Zagreb darüber verständigt künftig die gesamte Invasion organisiert nach Deutschland weiterzutransportieren.

Auch im Focus stehts:
Länder der Balkanroute wollen Flüchtlinge gemeinsam nach Deutschland bringen


Die "Welt" berichtet auch davon:
Flüchtlingstransport bis zur deutschen Grenze vereinbart

Donnerstag, 11. Februar 2016

Gold und Silber explodieren heute

Heute gehen die Edelmetalle förmlich durch die "Decke".

Der Deckel bei $ 1200 im Gold wurde durchbrochen und es wurde ein 9 Monatshoch markiert.

Platin zog heute auch mit einem schönen Plus mit, nur Palladium verharrte auf seinem Vortagesniveau.

Der World Gold Council berichtet von einer steigenden Goldnachfrage im letzten Quartal 2015.


Gold über 4% im Plus
Silber über 3% im Plus
Platin über 2% im Plus

Der Euro steigt heute Mühelos über die $1,13, nachdem gestern die FED-Chefin Yellen äußerte, dass die Zentralbank weitere Zinsanhebungen verschieben könnte.